Freitag, 21. Juni 2013

Übersetzer und Verleger Rüdiger Fischer gestorben



Kennengelernt habe ich ihn nie. Eines Tages, Ende 2011, fand ich in meinem E-Mail-Postfach eine Mail mit einem 28 Seiten umfassenden Anhang. Rüdiger Fischer hatte meinen in limitierter Auflage erschienenen Band "Fundus" ins Französische übersetzt. Einfach so. Weil er die Gedichte gut fand. Wir kamen schnell mit dem Verleger Peter Ettl und seiner Silver Horse Edition überein, dass wir die Gedichte zweisprachig als Buch publizieren. Es erschien im September vergangenen Jahres; von den 100 nummerierten und signierten Exemplaren sind nur noch wenige übrig. Ich sandte Rüdiger Fischer einige Belegexemplare, und weil keine Reaktion seinerseits kam, wollte ich ihn anrufen. Doch schon damals war er nicht mehr in der Lage zu telefonieren. So bleibt mir die zweifelhafte Ehre, wohl der letzte deutsche Lyriker zu sein, den diese feinfühlige Übersetzerlegende ins Französische übertragen hat. Nicht einmal seine Stimme habe ich gehört.
Link zur Lyrikzeitung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen